#wasgeht – Wissen was geht! Ein Blick hinter die Kulisse.

Mit unserer neuen Reihe #wasgeht haben wir euch bereits in den sozialen Netzwerken informiert, woran wir im Hintergrund gerade arbeiten und was es Neues zu berichten gibt. Konkrete Forderungen, Vorhaben und erfolgreiche Planungsschritte werden thematisiert. Noch zielt unser Angebot nicht auf einzelne Ausfahrten und Fahrtechnikkurse ab, sondern auf eine angemessene Vertretung der Stuttgarter Biker bei der Legalisierung unserer geliebten Trails. Aber wir haben natürlich auch Pläne und Ideen für die Zukunft.


Wir haben nochmals alles für euch zusammengefasst.

Wie steht es um unser Ziel: legalize it?


Viele wissen es noch gar nicht, aber tatsächlich ist ein wichtiger Meilenstein schon da! Einige von uns haben sich schon letztes Jahr sehr motiviert mit dem Thema befasst und es auf die Tagesordnung im Gemeinderat gebracht.


Schön, dass die Junge Liste Stuttgart sich dann in der Fraktion PULS für Stuttgart dem Thema angenommen hat und der Antrag für ein Trailnetz hier in Stuttgart mit den entsprechenden Geldern nun tatsächlich beschlossene Sache ist. Das ist der erste wichtige Schritt! Wir als Verein sind dran unsere Ideen bei der Stadt weiter einzubringen! Es haben sich mehrere Firmen für ein Trailkonzept beworben und da stehen wir natürlich als Ansprechpartner zur Verfügung. Im Weiteren wollen wir unsere Ideen für ein sinnvolles Konzept mit einbringen. Noch bis September/Oktober läuft aber erstmal der Bewerbungsprozess. Danach beginnt die Arbeit am Konzept, in die die örtlichen Biker mit eingebunden werden müssen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Wie stellen wir uns dieses “Mountainbike-Konzept” vor?


Oft kommt natürlich die Frage, was genau unsere Vorstellungen von einem "Trailkonzept" hier in Stuttgart sind.


So wie wir das sehen, brauchen wir viele Trails, die mit Wanderern geteilt werden können um weiter schöne Touren rund um Stuttgart pedalieren zu können. Aber auch reine Mountainbiketrails mit eher naturbelassenem Charakter und weniger Einbauten wünschen wir uns. Ebenso dürfen Jumptrails und ruppigere Endurostecken nicht fehlen.


Die 2m Regel


Wie ihr wahrscheinlich alle wisst, ist in Baden-Württemberg das Befahren von Wegen unter 2m Breite für Radfahrer verboten.


Nun lieben wir Biker aber genau diese schmalen Singletrails, auf denen man so wunderbar durch den Wald flowen kann und Stuttgart ist voll davon.Die Stadt könnte im besten Fall für die Region Stuttgart ein Aussetzen der 2m-Regel umsetzen. Das ist in unseren Augen die sinnvollste Möglichkeit. Als weitere Chance könnte auch eine Umkehrung der 2m-Regel ein Schritt nach vorne sein: Mountainbiken wäre dann nur noch ausdrücklich in manchen ungünstigen Bereich verboten, aber generell erlaubt.


Unsere Trails plus X


Wir kennen das Katz-und-Maus-Spiel im Wald schon seit vielen Jahren. Mountainbike-Strecken werden von der einen Seite abgebaut und direkt danach mit viel Muskelkraft von der anderen Seite wieder aufgebaut.


Nun lieben wir Biker aber genau diese schmalen Singletrails, auf denen man so wunderbar durch den Wald flowen kann und Stuttgart ist voll davon.Die Stadt könnte im besten Fall für die Region Stuttgart ein Aussetzen der 2m-Regel umsetzen. Das ist in unseren Augen die sinnvollste Möglichkeit. Als weitere Chance könnte auch eine Umkehrung der 2m-Regel ein Schritt nach vorne sein: Mountainbiken wäre dann nur noch ausdrücklich in manchen ungünstigen Bereich verboten, aber generell erlaubt.

An was sind wir noch so dran für die Zukunft?


Natürlich legen wir nicht gleich die Beine hoch, auch zukünftig haben wir einiges vor. Zwar beauftragt die Stadt für die Erarbeitung eines Mountainbike-Konzepts eine Firma, aber in unseren Augen müssen wir als Verein sehr stark in die Ausgestaltung der Trails eingebunden werden.


Trailpflege


Wir kennen den Aufwand, der in unseren etablierten Strecken steckt, wir wissen, wie lange für einen Trail geschaufelt werden muss und wir träumen von Kurvenradien und Kickershapes … nun ja … okay, manche von uns. Wenn nicht wir, wer sollte sonst seine Ortskunde und sein Fachwissen für Stuttgart und die Trails einsetzen? Daher unterstützen wir auf jeden Fall ein Konzept, bei dem wir als Verein in Zukunft unsere Trails pflegen und shapen können, sodass viele helfende Hände ihre kreativen Ideen für neue Transfers, Absprünge und Lines einbringen können.


Events


Unser Sport ist kein Sport wie jeder andere auch, denn er bietet sowohl für den Einzelnen als auch für Gruppen, für Erholungssuchende und Adrenalinjunkies, für Anfänger und Profi Rennfahrer die Möglichkeit sich zu verwirklichen.


Anders als bspw. Fußballer oder Turner, sind dabei in der Regel wenige bis keine Vereinsstrukturen und damit Trainingsangebote vorhanden. Ob in Form von Ausfahrten, gemeinsamen Events oder sogar einer kleinen »Spaß Rennserie« – wir glauben, dass dies die Community weiter vereint, es ein positives Erscheinungsbild der Stadt Stuttgart fördert und es dem Ansehen der Sportart im Allgemeinen dient. Also bereitet die Flatterbänder und Transmitter vor, wir wollen durchstarten!

Unser Sport ist kein Sport wie jeder wasgeht-wissen-was-geht-eiwasgeht-wissen-was-geht-ein-blick-hinter-die-kulisseandere auch, denn er bietet sowohl für den Einzelnen als auch für Gruppen, für Erholungssuchende und Adrenalinjunkies, für Anfänger und Profi Rennfahrer die Möglichkeit sich zu verwirklichen.fi Rennfahrer die Möglichkeit sich zu verwirklichen.

Spread the word


Unser Wunsch ist es, auch andere für die Leidenschaft Mountainbike zubegeistern. Wir möchten positiv wahrgenommen und verstanden werden und glauben an ein respektvolles Miteinander.


Etwa, wenn wir nach einer ausgedehnten Trailrunde am Marienplatz sitzen, mit jungen und betagteren Mitgliedern, bei Familientouren oder im Renneinsatz unterwegs sind, oder mit Anfängern und Profis zusammen auf den Bikes sitzen. Für diese Vielfalt feiern wir unseren Sport und stehen dafür ein! Für unsere Bike-Community in Stuttgart.